Short Story

Kurzgeschichten mit Links

«  –  »

Der Weinkeller

Von Hobby-Autor am 22. Februar 2011 veröffentlicht
Thema: Krimis

Es war ein herrlicher Spätsommertag im August 1967. Mark Deréz war seit über 10 Jahren glücklich mit seiner Frau Marie, dessen Namen er angenommen hatte, verheiratet. Sie hatten zwei kleine Kinder – Emma und Louis – die noch zu jung für die Schule waren und daher stets im herrschaftlichen Landsitz, den Marie von Ihrem Großvater geerbt hatte, herumspielten. Alles schien, nein, alles war perfekt. Mark ging einer ordentlichen Tätigkeit als Weinhändler nach und Marie brauchte ohnehin nicht zu arbeiten, um ihren gewohnt hohen Lebensstil aufrecht erhalten zu können. Sie hatte eine große Familie und in dieser schon mehrfach geerbt.

Doch eines Tages verschwand Marie spurlos. Sie wurde als vermisst gemeldet. Doch wo man auch suchte, welcher Spur man auch nach ging, sie wurde nicht mehr gefunden. Mark war nun also allein. Allein mit seinen beiden Kindern, die alles nicht so recht begreifen wollten. Allein in seinem ohnehin viel zu großen Haus, in dem er sich schon vor Jahren einen privaten Weinkeller eingerichtet hatte. Er war allein, aber keineswegs rat- oder mittellos.
Wenige Jahre nach dem Verschwinden von Marie heiratete er erneut eine Französin – Julie war ihr Name. Sie war ein ebenso großer Weinliebhaber wie Mark und gemeinsam bauten sie ihren Weinkeller weiter und weiter aus. Lagerten die feinsten Weiß- und Rotweine dort unten. Das Lagern und Aufbewahren der edelsten und teuersten Weine der Erde wurde zur Leidenschaft der beiden. Fast schon krankhaft waren sie dabei, ihren Bestand zu erweitern. Schnell wurde der Weinkeller, den Mark errichtet hatte, zu klein und sie beschlossen mehrere Wände einzureißen, um mehr Platz für ihre Fässer und Flaschen zu haben. Sie begannen also mit dem Abtragen der Wände. Doch als das Kindermädchen an diesem Tag die Kinder nach Hause brachte, fand sie weder Mark noch Julie. Nach kurzer Suche stand sie vor dem völlig zerstörten Teil des Hauses, unter dem der Weinkeller lag. Die beiden hatten eine tragende Wand entfernt woraufhin die Stockwerke über ihnen zusammenbrachen und sie begruben.

Rotwein

Grand Cru Rotwein Stilleben fiktiv © Wilm Ihlenfeld

Eine Tragödie! Doch als man die Trümmerteile langsam abtrug, um die Leichen der beiden zu bergen, wurde die Geschichte um die Familie Deréz noch bizarrer. Gefunden wurden nämlich nicht nur zwei Leichen, sondern drei. Eine der weiblichen Leichen war jedoch schon bis zur Unkenntlichkeit verwehst. Später stellte sich heraus, dass es sich um Marie, Marks erste Frau und die Besitzerin des Anwesens handelte. Sie hatte noch lange vor ihrem Mann einen Weinkeller angelegt. Jedoch befand sich dieser, wie die Ermittlungen zeigten, noch ein Stockwerk weiter unten als der ihres Mannes. Ob er sie dort überrascht und umgebracht hat, oder wie sie sonst ums Leben kam, wurde nie geklärt.